Fehlerhafte Dachdichtung – neuer Ärger am Horizont

Erfahre mehr über die Probleme mit der Wassereintritt im Grand California und wie die Dichtung des Dachs betroffen ist. Eine Umfrage zeigt mögliche Ausmaße.

Noch will Volkswagen „offiziell“ nichts davon wissen und spricht hier von Einzelfällen, aber mal wieder scheint etwas völlig schief gelaufen bei der Produktion des Grand Californias.

Schaut man sich im Internet diverse Foren an, so kommt man nicht drum herum festzustellen, dass sich insbesondere in den Wintermonaten die Posts bezüglich Wassereintritt, unter anderem an der A Säule, häufen.

Als Ursache wird hier schnell die dritte Bremsleuchte genannt, welche ja immerhin schon durch Volkswagen als eine mögliche Fehlerquelle identifiziert wurde.

Wir selbst haben bereits drei mal eine Undichtigkeit an der dritten Bremsleuchte gehabt, erst nachdem das Licht samt Kamera mit Sikaflex komplett abgedichtet wurde, haben wir an dieser Stelle keine Probleme mehr. Umso größer war der Schock, als wir trotz der Abdichtung einen erneuten Wassereintritt an der A Säule festgestellt haben. Woher sollte das Wasser kommen? Die Windschutzscheibe konnten wir sehr schnell ausschließen, genauso wie die Halter der Markise, dort ist alles trocken. Die letzte verbleibende Quelle scheint das Dach selbst zu sein und ein Blick auf die Dichtung offenbarte das Problem.

Das verwendete Dichtmittel scheint vollkommen ungeeignet zu sein, die Dichtnaht ist rundum komplett porös und rissig. Im vorderen Bereich sind sogar richtig große Risse zu erkennen. So verwundert es nicht, dass sich dort das Wasser seinen Weg in den Innenraum sucht.

An mangelnder Pflege kann es nicht liegen, wir waschen 🧼 unseren Cali regelmäßig und achten immer penibel darauf, dass das Fahrzeug sauber ist. Allerdings mussten wir schon relativ schnell feststellen, dass die weiße Dichtung eine gelbliche Verfärbung hatte. Nun nach nicht einmal zwei Jahren haben sich dazu noch überall besagte Risse gebildet.

Ein interessanter Punkt scheint zu sein, dass es sich nur um die weißen Dichtungen handelt, welche diese Risse und Verfärbungen aufweisen. Bei Fahrzeugen mit anderen Außenfarben hat Volkswagen anscheinend ein anderes, UV- und Wetterbeständiges Dichtmittel verwendet. Hier zum Vergleich ein ebenfalls zwei Jahre alter Grand California mit einer schwarzen Dichtung:

Der Umstand ist aus mehreren Gründen äußerst ärgerlich, zum einen tritt das Problem in der Regel erst nach einer längeren Zeit auf und bei vielen damit außerhalb der Garantie, was dann mit den verbundenen Schäden im Innenraum sehr schnell in die tausende von Euros gehen kann. Man braucht nicht davon ausgehen, dass Volkswagen an dieser Stelle einen Produktionsfehler zugibt.

Im September haben wir eine Umfrage zum Thema dritte Bremsleuchte und dem damit verbunden Wassereinbruch durchgeführt. Zum Zeitpunkt dieses Beitrags haben 40 Prozent der Teilnehmer angegeben einen Wassereinbruch über die Bremsleuchte gehabt zu haben. Von diesen 40 Prozent hatten nach der Nachbesserung durch Volkswagen immer noch 22 Prozent einen weiteren Wassereinbruch. Legt man diese Zahlen auf die komplette Grand California Flotte um, so wären über 4000 Fahrzeuge betroffen. Das ist einfach verrückt!!


Leider bekommen wir vom Hersteller direkt natürlich keinen Zahlen wieviele Grand California mit einer weißen Dachdichtung ausgeliefert wurden. Daher starten wir an dieser Stelle eine weitere Umfrage, um mit eurer Hilfe Daten zu sammeln.

16 comments

  1. Nothdurft, Frank-Michael sagt:

    Es wäre nett, wenn das Datum der Erstzulassung mit in die Datensammlung eingehen könnte. Unser GC600 ist am 19.08.2023 zugelassen worden. Wir haben zz (noch) keinen Wasserzutritt zu melden. Allerdings wird aus der „weißen“ Dichtung auch mehr und mehr eine „gelbe“. Bin gespannt, wie lange wir noch vom Freundlichen verschont bleiben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Michel

    • Avatar-Foto Maddin sagt:

      Hey Michel,

      deshalb haben wir nach dem Baujahr / Monat gefragt. Das werden wir mit auswerten. Aber ich gehe davon aus, da das Problem ja bei VW nicht bekannt ist, auch nichts an der verwendeten Dichtmasse geändert wurde. Somit wird es wohl immer wieder passieren und wenn deine Dichtung sich schon verfärbt ist es meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit.

      Lieben Gruß

      • Nothdurft Frank-Michael sagt:

        Danke für die tröstenden Worte🥴
        Wir haben unseren Cali bei Voets in Braunschweig bereits einmal „vorgestellt“ und auf die eine und andere „zu erwartende Not“ hingewiesen. Die Bremsleuchte ist für den nächsten Termin vorsorglich avisiert. Mal schau’n, ob der Freundliche wirklich so freundlich ist?
        MfG und vielen Dank für die vielen Infos.
        Michael

        • Avatar-Foto Maddin sagt:

          Leider hat es Volkswagen ja nicht so mit Prävention… Da wird immer erst gewartet bis was kaputt ist. Ich drücke die jedenfalls die Daumen. Du kannst uns ja gerne mal wissen lassen, wie es ausgegangen ist.

        • Nico sagt:

          Hallo Michael
          lass dir bei der Bremsleuchte eine Dichtschnur einbauen bei mir wollten die den gleichen misst wie vorher einbauen hab drauf bestanden und hat mich nichts gekostet dank Garantie

          • Avatar-Foto Maddin sagt:

            Hey Nico,

            das wurde bei uns auch gemacht und es ist trotzdem wieder undicht geworden. Bei unserem Bremslicht war dieses mal der Übergang zwischen rotem und schwarzen Plastik undicht. Man könnte auch von einer Fehlkonstruktion sprechen 🙁

  2. CaliLover sagt:

    Also ich kann aus erster Hand berichten dass allein im VW Haus in dem ich arbeite bereits mehrere Dächer abgedichtet wurden und Intern bei VWN das Problem durchaus bekannt ist. Die Abdichtung ist mit normalen Werkstattmitteln aber nur schwer möglich und ich würde mir aus Kundensicht die Dichtungen nach einer Instandsetzung ganz genau ansehen..

  3. Thomas sagt:

    Moin,
    Unser 680er aus 3.21 hatte schon vor Auslieferung an uns beim Freundlichen einen Wassereinbruch. Schuld bzw. Ursache lt. des Mechanikers war die nicht abgedichtete Rad / GPS Antenne.
    Die Dichtung vom Dach werde ich mir anschauen und dann berichten.
    Und danke an Martin, die Webseite ist klasse.

  4. Peter sagt:

    Moin,
    für eure Webseite (toll gemacht!) bin ich sehr dankbar und froh, diese gefunden zu haben. Bei unserem 680er (Jahrgang 10/2020) tropft es aus aus dem Griff an der A-Säule Fahrerseite in den Becherhalter… Türgummis sind OK, allerdings haben auch wir das Problem mit dem weißen Silikon am Dach, welches sich bei uns dunkel verfärbt, sieht aus wie Schimmel, ist aber keiner. Die dritte Bremsleuchte habe ich noch nicht kontrolliert, werde ich aber gleich heute noch machen. Ist der Austausch des Silikons, wenn nötig, überhaupt ohne Weiteres machbar und wenn Ja, was kommt da an Kosten auf uns zu? Um die Bremsleuchte kümmere ich mich, wenn nötig, selber, meinen Dank an Sascha und Gattin für die tolle Anleitung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile oder Drucke diesen Beitrag:

Weitere Beiträge