Lithium Batterie im Grand California – Update

Lithium Batterie Update Wattstunde

Wir haben anscheinend mit dem Bericht zum Grand California Batterie-Umbau ein paar Leute motiviert, das Ganze selbst zu versuchen. Dazu haben wir einiges an Feedback erhalten, wofür wir uns an dieser Stelle erst einmal bedanken wollen.

Aus einer dieser Quellen kommt nun eine neue, leider unerfreuliche, Information. Die Firma Wattstunde hat die Lithium Batterie nun mit einem anderen Design ausgestattet.

Nun handelt sich es leider nicht mehr um eine einfache Plug and Play Lösung, denn die neue Batterie wird nicht mehr mit Batteriepol Klemmen und einer Schiene für den Sicherungsblock ausgeliefert, sondern nur noch mit einfachen M8 Schrauben.

Warum dies geändert wurde, darüber lässt sich nur mutmaßen. Die Information über die Änderung ist auch auf der Webseite von Wattstunde zu lesen.


Der Grand California ist immer irgendwo zwischen absolut genial und absolut katastrophal. Gutes Design, gute Ausstattung und dann das… Da baut VW doch tatsächlich im Jahr 2022 immer noch eine AGM Batterie für die Versorgung der Campingausstattung ein, noch dazu hat man in Hannover als Einbauort den Motorraum gewählt. Beides sind nicht so günstige Vorraussetzungen. Sicherlich ist es aus Produktionssicht zu verstehen, dass Volkswagen die Batterie in den Motorraum legt, da der Crafter an der gleichen Stelle die Batterie hat, um Aufbauten zu versorgen. Allerdings hat der Camper mit der Thermik zu kämpfen, im Sommer sehr warm und im Winter sehr kalt.


Was ist eine AGM Batterie?

 

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen.

Indem Du hier zustimmst, greifst Du auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Drittanbieter bereitgestellt wird und nicht von GrandCali.com!

YouTube Datenschutz Richtlinien

Wenn Du diesen Hinweis akzeptieren, wird Deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Enjoy the Video


Nun warum ist es nicht gut das VW eine AGM Batterie verbaut hat?

Wenn ihr euch das Video von Varta angesehen habt, werdet ihr wahrscheinlich denken, “Liest sich doch toll”. Klar ist die AGM Batterie an sich nicht schlecht, aber es gibt zwei wirklich große Nachteile.

  • das Gewicht ist mit rund 30 Kilo sehr hoch
  • es steht nur rund 50 Prozent der Kapazität zur Verfügung

Sicherlich kann eine AGM Batterie auch vollständig entladen werden, dabei entstehen aber Schäden an der Batterie. Übrigens schreibt VW dazu nichts in der Bedienungsanleitung und auch bei der Auslieferung wird der Kunde damit im Dunkeln stehen gelassen. Die Lebensdauer verkürzt sich, gerade bei tiefen Entladungen enorm. Als Richtwert wird angegeben, dass die Ladung der AGM bis zu 50 Prozent genutzt werden kann, ohne, dass Schäden entstehen. Was das für den Nutzer bedeutet, ist relativ einfach: Die Batterie im Grand California ist von Varta und hat 92 Amperestunden, davon können nur 46 genutzt werden. Damit lässt sich zum Beispiel die Dieselheizung 23 Stunden auf mittlerer Stufe nutzen. Gehen wir davon aus, dass nun auch der Kühlschrank eingeschaltet ist, welcher 65 Watt pro Stunde verbraucht, wird nach einer Nacht mit Heizung meist schon Schluss sein. Diese Erfahrung konnten wir auch so machen.


Die Lösung ist eine Lithium Batterie

Abhilfe schafft eine Lithium Batterie. Die Batterie macht erstmal auch nichts anderes als die Campingausstattung mit Strom versorgen, hat allerdings gegenüber der AGM Batterie zwei Vorteile.

  • die Batterie wiegt mit rund 12 Kilo weniger als die Hälfte
  • sie kann vollständig entladen werden

Die größte Stärke der Lithium Batterie ist, dass sie vollständig entladen werden kann, naja zumindest fast. Moderne Lithium Batterien verfügen über ein eingebautes Batterie Management System, kurz BMS. Dieses System sorgt für eine korrekte Ladekurve und sichert die Batterie gegen eine vollständige Entladung ab, es sorgt dafür, dass eine Restladung von circa fünf Prozent in der Batterie bleibt. Trotz dessen steht dem Camper damit fast die doppelte Leistung zur Verfügung! So werden aus einer Nacht ohne Landstrom, zwei.


Plug and Play

Wir wollten eine einfach Lösung, ohne etwas an unserem Cali ändern zu müssen. Es gibt mittlerweile diverse Hersteller von Plug and Play Lösungen. Die Batterien unterscheiden sich in Größe und Form nicht von der AGM Batterie. Es wird einfach die Batterie ausgetauscht. Nun liest und hört man sehr viel in den Foren, zum Beispiel : “Der Grand California kann die Batterie nicht laden” oder “Es ist im Winter unter der Motorhaube viel zu kalt beziehungsweise im Sommer zu heiß.” So hold on…

Alle Hersteller von Play and Plug Lösungen werben mit “Einfach gegen die AGM Batterie auszutauschen, kein Umbau nötig”. Die erste Frage die wir uns gestellt haben, warum sollte es also nicht funktionieren? Wir haben uns eine Batterie der Firma Wattstunde bestellt, genauer das Modell LIFEPO4 LIX 100-D LT. Diese verspricht eine Plug and Play Lösung und hat eine Kapazität von 100 Amperestunden, was ziemlich genau der originalen AGM Batterie entspricht. Unabhängig vom Hersteller müsst ihr derzeit mit einem Preis von um die 1000 Euro für eine 100 Amperestunden Plug and Play Batterie rechnen.

Wichtig war uns eine Batterie mit eingebauter Heizung, denn das ist die größte Schwäche einer Lithium Batterie, sie können bei minus Graden nicht mehr aufgeladen werden. Abhilfe schaffen die Arctic Versionen der Hersteller. Dabei ist in die Batterie eine Heizmatte eingelassen, welche ab einer zu geringen Temperatur eingeschaltet wird und somit den Batteriekern im Ladebereich hält.

Den kompletten Einbau haben wir in einem Video festgehalten, dort werden schon einige Fragen beantwortet, wer also 17 Minuten Zeit hat… 🙂

 

Bitte akzeptiere die YouTube-Cookies, um dieses Video abzuspielen.

Indem Du hier zustimmst, greifst Du auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Drittanbieter bereitgestellt wird und nicht von GrandCali.com!

YouTube Datenschutz Richtlinien

Wenn Du diesen Hinweis akzeptieren, wird Deine Auswahl gespeichert und die Seite aktualisiert.

Enjoy the Video

Zum Schluss greifen wir noch ein paar Fragen auf, die uns beschäftigt haben und die wir durch unseren Versuch selber beantworten können und mit euch teilen möchten.

  • Funktioniert die Batterieanzeige in der Camperunit noch?
    • Ja das Display funktioniert weiterhin, allerdings ist der Voltbereich einer Lithium Batterie etwas anders als einer AGM Batterie und somit stimmt die Prozentanzeige nicht. Die Spannung und Ladeleistung wird aber korrekt angezeigt! Hier kann die App der Batterie Abhilfe schaffen.
  • Muss etwas an der Solaranlage beziehungsweise dem Regler geändert werden?
    • Nein das Laden über Solar funktioniert einwandfrei.
  • Muss etwas am Auto codiert werden?
    • Nein wir konnten die Batterie ohne Programmierung nutzen.
  • Ist die Temperatur nicht viel zu hoch durch den Motor ?
    • Unsere Batterie ist bei Testfahrten nicht wärmer als 25 Grad geworden, dies kann mit der Batterie App überprüft werden, zugegeben es ist nicht Sommer. Weitere Tests stehen hier noch aus. Aber auch die Originale AGM Batterie von Varta / VW darf nicht bei über 45 Grad geladen werden.
  • Wird die Batterie während der Fahrt geladen ?
    • Ja genau wie die AGM Batterie, auch der “Booster” kann genutzt werden.

Auf den letzten Punkt würden wir gerne noch etwas näher eingehen. Es gibt die Information, dass der Grand California angeblich, wir sagen hier mal bewusst angeblich, mit über 15 Volt die Batterie lädt. Das stimmt nicht! Zumindest unser GC hat in unseren Tests nie mehr als eine Ladespannung von 14,8 Volt an die Batterie weitergegeben, das macht auch absolut Sinn, denn die originale AGM hat eine maximale Ladespannung von 14,8 Volt. Die Wattstunde Batterie hat eine Ladespannung von 14,5 Volt +- 0,5, somit liegt dies im Rahmen. Das ganze ist auch in unserem Video zu sehen.

Alle von uns durchgeführten Tests haben bis jetzt ohne Probleme funktioniert, natürlich haben wir noch keine Langzeiterfahrung, wir werden in ein paar Wochen und Monaten Updates zu dem ganzen Thema geben.

Wir sind keine Influencer oder ähnliches, dennoch hatten wir uns nach dem Kauf an andere Hersteller gewandt und nach einer Test Batterie gefragt, um einen Vergleich anstellen zu können. Leider haben wir entweder keine Antwort erhalten oder wurden als zu klein weggeschoben. Das ist schade, aber wundert uns nicht wirklich. Gerne hätten wir euch in den nächsten Wochen andere Batterien gezeigt, ob und wie der Einbau mit diesen funktioniert. Derzeit können wir aber nur über die Wattstunde Batterie sprechen, wobei auch hier der Kundenservice bei Fragen schwer bis gar nicht zu erreichen ist. Es scheint so, als hätten es die Hersteller derzeit nicht nötig, dieser Eindruck bleibt am Ende leider. Die Batterien sind fast alle zur Zeit ausverkauft, folgende Angebote konnten wir derzeit finden.

Insbesondere die Wattstunde Batterie ist derzeit beim Hersteller nicht verfügbar. Zur Liontron können wir nicht sagen wie sie funktioniert, aber auch hier wird ein Plug and Play Einsatz versprochen.

6 comments

  1. Daniel sagt:

    Hast du Erfahrung mit dieser Batterie: Supervolt POLAR LiFePO4 100Ah 12.8V Lithium Batterie mit Heizung? Die gibt es gerade für 829 €…. 😉

  2. Michael Menge sagt:

    Hallo,
    gibt es vielleicht nochmal ein Follow-up zur Lithiumbatterie? Seid Ihr noch zufrieden oder gab es auch Probleme? Interessant wäre eine Info, wie sich die Lithiumbatterie im Winter schlägt.
    Liebe Grüße,
    Michael

  3. Holger sagt:

    Hallo,

    die Lithiumbatterie Liontron LiFePO4 LX 12,8V 100Ah ARCTIC passt nicht, die Pole sind an den verkehrten Stellen.
    Für die Wattstunde Batterie gibt es aber Poladapter, die werden einfach anstelle der Schrauben aufgeschraubt und schon ist es wieder Plug & Play!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile oder Drucke diesen Beitrag:

Weitere Beiträge

VW Crafter Facelift 2024 – Erste Bilder

Erfahre die neuesten Informationen zum Facelift des Grand California, einschließlich bestätigter Änderungen und aktuellen Gerüchten. Das Cockpit wird komplett überarbeitet, mit einem digitalen Tacho und einem großen Touchdisplay. Es wird auch neue Assistenzsysteme und Stoßfänger geben. #Facelift

Weiterlesen