FRS Baltic mit neuer Route

Wir haben schon einmal in einem Beitrag die FRS Reederei und ihre Fährverbindung von Rügen nach Schweden beschrieben und zweifelsohne als eine echte Alternative zum Land beziehungsweise Brückenweg erwähnt.

Neuer Zielhafen

Ab 2023 ändert sich die Verbindung zwischen Deutschland und Schweden. Künftig fährt der Skane Jet nicht mehr von Rügen ins schwedische Ystad, sondern steuert den Fährhafen in Trelleborg an. Die Überfahrt dauert wie bisher 2.5 Stunden.


Die Gründe für den Wechsel erscheinen logisch, da sich Trelleborg für Tagesausflüge nach Malmö wesentlich besser eignet als es bei Ystad der Fall gewesen ist.

So schreibt FRS in der Pressemitteilung dazu:

Mit dem Hafenwechsel bietet FRS Baltic ihren Kundinnen und Kunden künftig noch mehr Service. So ist unter anderem geplant, das Angebot an Tagesausflügen auszuweiten. Neben Ystad sind neue Ausflüge nach Lund, dem „Cambridge von Schweden“, Kopenhagen und Malmö geplant. „Mit dem Wechsel nach Trelleborg können unsere Gäste durch die bessere Verkehrsanbindung ihren Urlaubsort noch schneller erreichen und zusätzlich aus einer Vielzahl an interessanten Ausflugspaketen wählen“, ergänzt Moritz Bruns, Geschäftsführer der FRS Baltic GmbH. Ein weiterer Vorteil des Hafenwechsels: Trelleborg eignet sich hervorragend als leistungsstarkes Drehkreuz für das Frachtgeschäft. Die Beförderung von kleinen Frachteinheiten und Express-Stückgutfracht werden ab 2023 das Angebotsportfolio von FRS Baltic ergänzen.

Preise & Saisonstart

Wir bleiben auch mit dem neuen Zielhafen Trelleborg bei unserer Empfehlung und würden jederzeit die Reise nach Schweden mit dem Skane Jet wählen. Leider ist es bei FRS ähnlich wie bei den meisten Fähren, über die Wintermonate werden keine Überfahrten angeboten und so bleibt für unseren Wintertrip nach Schweden nur die Brückenverbindung.

Ab dem 01.04.2023 könnt ihr wieder mit FRS von Deutschland direkt nach Schweden reisen. Die Preise variieren natürlich nach der Reisezeit, so sind diese in der Hauptsaison deutlich höher als es im April der Fall ist.

Eine einfache Fahrt mit dem Grand California und zwei Personen würde Anfang April rund 125 Euro kosten, was im Vergleich zu den Brückenverbindungen nahezu ein Schnäppchen ist.

Den kompletten Fahrplan und die entsprechenden Preise findet ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile oder Drucke diesen Beitrag:

Weitere Beiträge

VW Crafter Facelift 2024 – Erste Bilder

Erfahre die neuesten Informationen zum Facelift des Grand California, einschließlich bestätigter Änderungen und aktuellen Gerüchten. Das Cockpit wird komplett überarbeitet, mit einem digitalen Tacho und einem großen Touchdisplay. Es wird auch neue Assistenzsysteme und Stoßfänger geben. #Facelift

Weiterlesen